• DSC01060 Comp Wide
  • Strand Ball
  • Torwart
  • DSC00885 Wide Comp

Stodos wJC1 übernimmt Tabellenführung

Jubel bei den Stodo-Mädchen

Am heutigen 04.02.2018 (übrigens der offizielle „Danke-einem-Briefträger-Tag“) haben unsere „Bad Girls“ mit großem Gefolge den weitesten Weg in dieser Saison angetreten. Der Gegner in Weddingstedt war unser ebenfalls ungeschlagener Verfolger, HSG We/He/De. Nach gut zwei Stunden Anfahrt durch schneebedeckte Landschaften traf der Tross aus rund 40 ATSV Spielerinnen, Eltern etc. in der Halle ein. 

Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe und so entwickelte sich ein attraktives und nicht zuletzt spannendes Spiel um die alleinige Tabellenführung.

Die Gastgeber begannen zügig und gingen nach wenigen Sekunden schnell in Führung. Die unser Trainer Sören, sofort zum Anlass nahm, die Mannschaft nochmals wach zu rütteln. Danach waren die Mädchen da und unser "Youngster" Kim konnte ebenso schnell per Strafwurf-Treffer ausgleichen. Nun spielten die Stockelsdorferinnen in starken 1:1 Situationen immer wieder die Kreisläuferin frei und konnten dadurch Tor um Tor erzielen. Die HSGlerinnen versuchten diese Spielweise zu unterbinden, was insgesamt zu fünf Strafwürfen für Stockelsdorf führte. Auch gegen unsere drei Torhüterinnen hatten die Gegner wenig auszurichten. Diese hielten der Mannschaft mit ihren Paraden immer wieder den Rücken frei. Da aber auch die Gastgeber nicht zurücksteckten, blieb es in der 1. Halbzeit immer bei einem zwei  Tore Vorsprung für uns.

In der zweiten Halbzeit überzeugten unsere Mädchen weiter mit Spielzügen und bauten die Führung zwischendurch auf drei Tore aus. Eine kurze Schwächeperiode unsererseits in der 42. Minute nutzten die Gastgeber der HSG We/He/De, um den Ausgleich zu erzielen. Jetzt war Stimmung in der Halle. Die Fans beider Mannschaften feuerten ihre Mannschaft lautstark an. Ein paar deutliche Worte vom Trainer brachten die ATSV Mädels wieder in die Spur und zwei schnelle Tore brachten dann zwei Minuten  vor dem Ende den gewohnten zwei Tore-Vorsprung und trotzdem hieß es weiter zittern. Die Gastgeberinnen kamen wieder auf ein Tor ran und der Gegenangriff der ATSVlerinnen endete in einem Pfiff des SR-Gespanns und somit in einem 7 Meter für den ATSV und einer Zwei-Minutenstrafe für die HSG. Nachdem bis dato alle Strafwürfe sicher verwandelt worden sind, ging nun gerade dieser letzte Wurf auf das HSG Tor daneben, sodass die Mitbewerberinnen um die Tabellenführung noch einmal eine Chance zum Ausgleich bekommen sollten. Die Abwehr stand aber sicher und der vorletzte Wurf konnte mit dem Abpfiff ins Toraus geblockt werden. Der daraufhin direkt auszuführende Einwurf von der Torauslinie wurde durch eine „blaue Trikotwand“ erneut geblockt. Jubelnd fielen sich die Spielerinnen in die Arme und feierten ihren hart erkämpften Sieg.


Das nächste Spiel findet am 11.02.2017 um 11:30 Uhr in der ATSV Halle gegen den MTV Dänischenhagen 2 statt.  


Zu erwähnen ist noch:  Unsere Charonne hat am letzten Wochenende die Landsmeisterschaft der Nachwuchs-Judoka in der Gewichtsklasse -63 Kg gewonnen.
Die Mannschaft und Elternschaft freuen sich mit Dir und drücken für die kommenden Norddeutschen Meisterschaften die Daumen!


Torfolge aus Sicht des ATSV: 
Torfolge: 5.min (3:2), 10.min (5:3), 15.min (7:5), 20.min (8:7), 25.min (11:9), 30.min (13:11), 35.min (16:14), 40.min (17:15), 45.min (18:18), 50. min (20:19)

 

 

Bericht: Nils Majewski