• DSC00885 Wide Comp
  • Strand Ball
  • DSC01060 Comp Wide
  • Torwart

wJC2 siegt gegen TuS Aumühle-Wohltorf

Die "jungen Wilden" zeigen auch gegen TuS Aumühle-Wohltorf Nervenstärke.

Zum 1. Heimspiel in der laufenden Saison kamen die Mädels des TuS Aumühle-Wohltorf nach Stockelsdorf. Nachdem die ATSVlerinnen ihr erstes Spiel siegreich bestreiten konnten, mussten sich die Gäste gegen Lübeck1876 geschlagen geben. In der GSH wurden die Gäste freundlich von vielen Eltern, Freunden, Handballfans und Hallensprecher empfangen.

Die Stockelsdorferinnen hatten offensichtlich keine große Lust, das Spiel vorsichtig anzugehen. Es wurde von Beginn an mit Druck gespielt und so dauerte es auch nicht lange bis der ATSV mit 3:0 in Führung lag. Die Gäste konnten sich nach knapp fünf Minuten auf die Spielweise der Gastgeber einstellen und hielten nun besser dagegen. Nach rund elf Minuten konnten sie sogar einmal bis auf ein Tor herankommen. Die Stockelsdorferinnen wachten nun aus ihrer kurzen „Dämmerpause“ auf und zogen das Spiel wieder an. Mit tollen Paraden hielt Maja den Kasten nun weitestgehend sauber und leitete mehrere erfolgreiche Tempogegenstösse ein.

Auch eine Auszeit der Gäste konnte die Spielfreude nicht bremsen und so spielten die Mädels ihre erlernten Auftakthandlungen sehenswert aus und waren oftmals erfolgreich.

Zur Halbzeit stand es dann 13:9 und beide Mannschaften gingen zur Teambesprechung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit drehten dann die Torhüter auf beiden Seiten auf. Besonders die Gästetorhüterin hielt jetzt fast jeden Ball, auch aus unmöglichen Positionen.

Erneut machte sich ein Teamgefühl unter Anfeuerungsrufen und Trommeln der Fans breit und die Mädels in ATSV-blau schüttelten sich kurz und kämpften sich durch diese Phase. Die Abwehr stand wieder sicher und ab der 40. Minute waren dann alle Dämme gebrochen und der ATSV Stockelsdorf zog Tor um Tor davon. In den letzten fünf Minuten ließen die ATSV Mädels kein Gegentor mehr zu und die „Torschützenkönigin“ des heutigen Tages, Mareike,  traf viermal hintereinander zum Endstand von 28:19.

Das Spiel war geprägt von absoluter Fairness und tollen Kombinationen. Die Zuschauer auf beiden Seiten sind auf ihre Kosten gekommen.

 

Das nächste Heimspiel findet  am 23.09.2018 um 14:00 Uhr in der ATSV Halle gegen die SG Todesfelde/Leezen statt. 

 

Torfolge aus Sicht des ATSV:

Torfolge: 5.min (3:0), 10.min (5:3), 15.min (9:5), 20.min (10:6), 25.min (13:9), 30.min (15:11), 35.min (18:14), 40.min (21:17), 45.min (24:18), 50. min (28:19)

 

ATSV Aufstellung

Maja Schmidt (Tor), Nele Jeschke (3), Mareike Laakmann (10), Marie Sager (4), Verena Potratz (1), Felicity Fasel, Smilla Burmeister (2), Annika Busse, Alea Kieckbusch (8/3), Gina-Marie Schaufelberger

 

Tabelle:

http://spo.handball4all.de/Spielbetrieb/index.php?orgGrpID=56&score=35923

Bericht: Nils Majewski