• Strand Ball
  • Torwart
  • DSC01060 Comp Wide
  • DSC00885 Wide Comp

wJC1 fährt als SH-B-Pokalmeister zum RØDSPÆTTE CUP

 
Die weiblichen C1 spielte in der Saison 2017/2018 ihre erste Saison in der Schleswig-Holstein Liga
und konnte am Ende im B-Pokal sogar den 1. Platz erspielen.
 
Gestartet in der Staffel 3 der SH-Liga mussten die Mädchen sich gegen starke Mitbewerber wie SV Henstedt-Ulzburg, TSV Bargteheide und VfL Bad Schwartau beweisen. Trotz der neuen Spielweise in der C-Jugend schlugen sich die Mädels nach anfänglicher Vorsicht ganz gut und verpassten mit zwei  Siegen nur dank einer schlechteren Tordifferenz den Einzug in den A-Pokal. 
 
Der Start im B-Pokal ging mit zwei deutlichen Siegen gut los und anschließend folgte dann ein spannendes Spiel gegen den direkten Verfolger in fremder Halle, das die Mädels knapp, aber verdient, mit 20:19 gewinnen konnten. Dank des motivierten Trainerteams,  Ralf Hüge und Michi Sablowski, sowie Sören im Sande, der immer einsprang, wenn Not am Mann war, konnten die 13 wilden „Bad Girls“ mit neun Siegen und einer Niederlage den 1. Tabellenplatz am vorletzten Spieltag in Dänischenhagen fixieren. 
 
An Ostern fuhr die Mannschaft dann gefolgt von rund 20 Personen/Fans in den Norden von Dänemark zum RØDSPÆTTE CUP nach Frederikshavn.  Nachdem die Unterkunft in Østervrå übernommen wurde, ging es zur beeindruckenden Eröffnungsfeier in die Arena Nord nach Frederikshavn und am nächsten Tag  gleich um 9 Uhr in das erste Spiel gegen Flaktveit HB aus Norwegen. Hier konnten die Mädels erstmals internationale Härte kennenlernen. Das Spiel entschieden die Norwegerinnen klar für sich. In den folgenden Spielen der Vorrunde gegen starke schwedische Mannschaften wie Skuru und Kroppskultur1, die es bis in das Halbfinale im A-Pokal schafften, sowie Tindlund IF aus Norwegen konnte unsere Mannschaft jede Menge Erfahrungen sammeln.
 
Die Stimmung blieb trotz der Ergebnisse gut und die Mädels gaben nicht auf. Das erste Spiel im B-Pokal sollte unseres sein. Am 01.04.2018 um 08:00 Uhr morgens ging es dann (nach durchtanzter Nacht in der Unterkunft – Ingo ohne Flamingo ….morgens, mittags, abends ?) in der Arena Nord gegen die nächsten Norwegerinnen an den Start. Diesmal war es HK-72 Sande die in ihrer Gruppe mit einem Sieg in den B-Pokal rutschten. Ob es die Uhrzeit war, die Tanz- und Singvorbereitung oder der Wille mindestens ein Spiel zu gewinnen, ist nicht mehr zu ermitteln. Die Mädels drehten auf jeden Fall auf und spielten den Gegner mit schönen und schnellen Kombinationen aus. Da half es auch nichts, dass Emma Hüge schon sehr früh von den Dänen manngedeckt wurde. Diesmal hielten die Stockelsdorferinnen gegen die sehr körperbetonte Spielweise der skandinavischen Mannschaften an und konnten dieses Spiel mit 16:13 für sich entscheiden.
 
Nach zwei Stunden Pause wartete dann die erste dänische Mannschaft Roskilde HB auf die ATSV-Teenies. Diese Mannschaft war einfach nicht zu schlagen und wurden dann im Verlauf des Turniers mit insgesamt nur zwei knappen Niederlagen auch  verdient Turniersieger im B-Pokal. 
 
Wir freuen uns nun auf die kommende Saison und die zahlreichen Neuzugänge. Die nächsten Schritte sind die Vorbereitung auf die internationalen Turniere
in Henstedt-Ulzburg und die Lübecker Handball-Days. 
 
 
Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!!
 
Unser Dank geht an die Eltern, die uns jederzeit fahr- und hilfsbereit zur Seite standen, unsere Fans, die uns immer wieder anfeuerten und natürlich danken wir unseren Sponsoren
 
sowie unserer Jugendwartin Birgit Mierendorff, die uns die Spielfeste unserer Minimix mit Kuchen und Crêpes versorgen ließ. 
 
 
ATSV wJC1 Mannschaft:
 
Leonie Majewski (Tor), Mia Sablowski , Emma Hüge, Lisa Marie Knorr, Charonne Domche, Neele Dreyer, Finja Kausch,
Maraike Gerds (Tor), Miriana Lugnan, Luisa Stapelfeldt, Kim Marie Höhlein, Maja Schmidt (Tor), Teresa Langer
 
 
Bericht: Nils Majewski